Hotel Trends

Hotellerie 4.1 – Studie zur Digitalisierung in der Hotellerie

January 29, 2020

In einer Studie – durchgeführt von der Strategieberatung Roland Berger in Zusammenarbeit mit dem ÖHV und dem IHA – wurde die Digitalisierung in der Hotelbranche genauestens unter die Lupe genommen.

Im April 2019 hat der ÖHV, zusammen mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und der Strategieberatung Roland Berger eine länderübergreifende Studie zum aktuellen Stand der Digitalisierung in der Hotellerie vorgestellt. Insgesamt wurden 587 Hoteliers in Deutschland und Österreich im Rahmen der Studie befragt. Die Umfrageergebnisse für die deutsche Hotellerie können hier gefunden werden, die Ergebnisse zur Österreichischen Hotellerie hier. Nachfolgend folgt eine Übersicht zu den wichtigsten Erkenntnissen der Studie.

Digitalisierung hat die Hotellerie erreicht – deutliches Verbesserungspotenzial für Hotels in der Umsetzung

Die Digitalisierung hat die Hotellerie voll erreicht: 92% aller Befragten in Österreich und 81% aller Befragten in Deutschland bewerten die Digitalisierung als ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung der Hotelbranche. Ähnlich verhält es sich für den eigenen Hotelbetrieb – 83% (Österreich) bzw. 74% der Hoteliers identifizieren die Digitalisierung als sehr wichtig. Wenn es aber um die Einschätzung der eigenen Fortschritte in der Hotellerie geht, ist man weniger zuversichtlich: nur 46% der befragten österreichischen Hotels stufen sich als digital fortgeschritten ein, bei deutschen Hotels sind es lediglich 26%. Allerdings schätzen sich 51% der befragten Hoteliers in Österreich (43% in Deutschland) als sehr gut in der Umsetzung neuer digitaler Trends ein.

Mehr Informationen werden benötigt

Eine zentrale Hürde in der Umsetzung neuer digitaler ist das Wissen über neue digitale Technologien sowie das Vorhandensein des entsprechenden Know-Hows zur erfolgreichen Umsetzung dieser digitalen Trends. 71% der deutschen Hoteliers und 78% der befragten österreichischen Hoteliers sehen mehr Wissen über digitale Lösungen als kritischer Faktor für eine stärkere Digitalisierung in ihren Betrieben.

Erhöhung der Kosteneffizienz als wesentliche Chance der Digitalisierung

Neben den klassischen Vertriebsthemen wie Neukundengewinnung und Erhöhung der Auslastung, sehen Hoteliers eine große Chance in der Einsparung von Kosten im Betrieb durch die Nutzung von digitalen Technologien. Im Vergleich zur ersten Ausgabe der Studie im Jahr 2016 ist das Thema der Kosteneffizienz durch digitale Lösungen deutlich in den Fokus gerückt. Nannten jeweils 28% der Hoteliers die Kostenreduzierung als Chance der Digitalisierung, sind mittlerweile 52% der befragten Hoteliers in Österreich und 47% der befragten Hoteliers in Deutschland dieser Meinung. Im Zuge der Befragung wurden unter anderem auch folgende Faktoren genannt:

  • Vereinfachung von Abläufen
  • Automatische und effiziente Bündelung von Arbeitsschritten
  • Mehr Zeit für den Gast
  • Mitarbeiterentlastung

Hoteliers fürchten zunehmende Komplexität

Eine der wesentlichen Gefahren in der Hotellerie – ausgelöst durch die Digitalisierung – ergibt sich in Zusammenhang mit steigender Komplexität: 65% der befragten Hotels in Österreich und 61% der befragten Hotels in Deutschland sind dieser Meinung. Diese Wahrnehmung ist vor allem in den letzten Jahren gestiegen – nannten in der Studie von 2016 noch lediglich 43% bzw. 30% der Befragten eine Zunahme der Komplexität als Gefahr. Weitere Gefahrenquellen, identifiziert in der Studie Hotellerie 4.1, sind:

  • Hoher Schulungsbedarf
  • Einschränkungen durch Unsicherheit im Umgang mit den Tools & Möglichkeiten
  • Mehr Arbeit in die Pflege der Systeme


Kurz zusammengefasst
  • Trend hin zu digitalen Lösungen in der Hotellerie ist unumgänglich und wesentlicher Bestandteil der Branche
  • Der tatsächliche Digitalisierungsgrad der Hotels hinkt noch den Ansprüchen hinterher
  • Besonders an Informationen zu Digitalisierungspotenzialen und entsprechendem Know-How fehlt es derzeit noch
  • Digitalisierung im operativen Bereich ist stark in den Fokus von Hotels gerückt – vor allem das Potenzial der Kostenoptimierung durch Digitalisierung wird als Chance wahrgenommen
  • Als wesentliche Gefahr der Digitalisierung wird eine erhöhte Komplexität wahrgenommen – mit Hinblick auf die Vorgängerstudie zu einem stärkeren Grad

Die Ergebnisse der Studie spiegeln genau das wider, was AVISIO sich zum Ziel gesetzt hat: Eine digitale Lösung zur Optimierung des operativen Bereichs, die wesentlich zu Kostenersparnissen beiträgt – ohne aber Mitarbeiter mit einer komplexen Lösung zu überfordern.

AVISIO kennenlernen

Überzeugen Sie sich selbst davon, wie AVISIO Ihnen und Ihrem Hotel in Sachen Warenwirtschaft weiterhelfen kann.

Gespräch vereinbaren

Überzeugen Sie sich selbst von AVISIO

Jetzt einen Termin für eine Live-Demo vereinbaren!
Wir demonstrieren unsere Software zur Warenwirtschaft am Beispiel eines realen Hotelbetriebes und erläutern die Funktionsweise im Detail. Gern beantworten wir Ihre Fragen zu AVISIO und diskutieren Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Hotel.

Demo anfragen

Wir sehen enormes Potenzial mit dieser einfach zu nutzenden Software unsere Warenwirtschaft weiter zu digitalisieren und Kosten zu reduzieren.

Foto von Erich FalkensteinerLogo von Falkensteiner Hotels & Residences
Erich Falkensteiner

Chairman, Falkensteiner Hotels & Residences

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

In unserem regelmäßigen Newsletter informieren wir Sie über Neuigkeiten zu AVISIO sowie Trends im Bereich Warenwirtschaft und geben praktische Tipps, wie Sie Ihren Betrieb weiter verbessern können. Registrieren Sie sich und bleiben Sie auf dem Laufenden. 

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Read next